Urlaubschecker Blog

Auf diesem Reiseblog aus Österreich findest du inspirierende und kulinarische Beiträge rund um das Thema Reisen. Wir teilen mit dir unsere Erfahrungen und verraten dir nützliche Tipps für deinen nächsten Urlaub.

5 Dinge vor denen wir uns fürchten

Wenn man oft verreist, wird alles schnell zur Routine, wie zum Beispiel das Packen des Koffers. Bei jeder Reiseplanung sowie auch bei der Reise selbst, gibt es allerdings einige Punkte vor denen wir uns fürchten. Jeder der öfters wegfliegt wird definitiv mit dem einen oder anderen Punkt schon in Berührung gekommen sein. Manche kann man selbst verhindern, andere wiederum können nicht beeinflusst werden. In unserem Beitrag berichten wir heute von verschiedenen Szenarien, die bei Eintreffen jedes Mal wieder für Bauchschmerzen sorgen.

Eine Verschiebung oder Ausfall des Fluges

Das ist wohl einer der klassischen Pannen, wenn man mit dem Flugzeug verreist. Gründe für eine Flugverschiebung kann es genügend geben. Das kann zum Beispiel einfach nur schlechtes Wetter sein, hierbei wird man zwar oft auf einen anderen Flug umgebucht, aber durch die höhere Gewalt erhält man keine zusätzliche Entschädigung. Nervig wird es erst recht, wenn sich der Flug im schlimmsten Fall um einige Stunden verschiebt und man bereits am Flughafen sitzt.

Seit der Corona-Krise haben Flugverschiebungen leider enorm zugenommen. Die Flugpläne der Airlines ändern sich extrem häufig und länderspezifisch nach den Gegebenheiten der Pandemie. Einer unser letzten Flüge wurde in sechs Monaten um die 8x verschoben. Teilweise nur um einige Minuten, aber auch bereits um einen Tag. Gerade wenn man mit einem Stopp fliegt, kann es wie auch uns passieren, dass man einen Tag früher anreisen und in einem Hotel am Flughafen nächtigen muss, um den Anschlussflug am nächsten Tag zu erreichen.

Diese Verschiebungen können auch relativ spontan geschehen, wie zum Beispiel einige Tage vor der Abreise. Natürlich bekommt man hierfür auch ein Recht auf eine kostenlose Stornierung. Ein paar Tage vor Abreise allerdings noch einen günstigen Flug zu finden ist in viele Fällen unmöglich.

Etwas zu Hause vergessen

Ich kann mich noch erinnern wie ich früher für den Jahresurlaub immer Tage zuvor schon eine Packliste geschrieben habe um nichts zu vergessen. Heutzutage weiß ich schon relativ gut, was in den Urlaub mit muss und was gerne auch zu Hause bleiben kann. Das Packen der Koffer ist bei uns auch immer recht rasch erledigt. Wenn man allerdings meint, man habe alles eingepackt, fallen uns immer wieder Sachen ein die wir noch benötigen.

Niemand wird bei einem Strandurlaub seine Badehose vergessen, man sollte sich aber Dinge notieren, an die man nicht im ersten Moment denkt, wie zum Beispiel den Stromadapter. Bei den meisten Reisezielen kann man sich zur Not alles kaufen, wenn man etwas vergessen hat. Dies ist aber mühsam und kostet nicht nur Geld sondern auch wertvolle Urlaubszeit.

Bevor wir die Wohnung Richtung Flughafen verlassen, ist es bei uns auch üblich, dass wir noch einen kurzen Check machen, ob wir die wichtigsten Dinge auch wirklich eingepackt haben. Ohne einen Reisepass fliegt es sich angeblich nicht sehr gut. Das mulmige Gefühl, dass man irgendwas vergessen hat gibt es nicht nur bei der Familie McCallister in Kevin Allein zu Haus, sondern auch bei uns. Endgültig beruhigt sind wir erst, wenn wir am Urlaubsort auspacken und alles nötige da ist.

Der Preis wird teurer

Auch ein Klassiker, man findet ein tolles Hotel zu einem richtig guten Preis. Es muss aber noch einen passenden Flug dazu gesucht werden. Ebenso heißt es abwarten, ob der Urlaub zu diesem Zeitpunkt auch wirklich genehmigt wird. Da wir wirklich immer sehr gute Deals suchen, ist es uns auch schon öfters passiert, dass das Hotel in ein bis zwei Tagen etwas teurer wurde.

Man denkt zwar immer wieder, dass in einer so kurzen Zeitspanne nichts großartiges mit dem Preis passieren kann, aber gute Deals sind auch schnell verkauft und so kann es passieren, dass das ursprüngliche Angebot nach kurzer Zeit schon um einige hunderte Euros teurer ist. Dann hat man nur noch die Auswahl trotzdem zu buchen oder sich wieder neu umzusehen, somit startet der Prozess wieder von Vorne.

Zum Glück hat sich der Preis bisher nur einmal bei einem Blackfriday-Angebot, welches wir um einen Tag verpasst hatten, wirklich drastisch erhöht. Der Nervenkitzel, ob das Angebot noch bestehen bleibt, begleitet allerdings weiterhin jede mögliche Buchung bei uns.

Den Anschlussflug verpassen

Manche Ziele werden nicht vom gewünschten Abflughafen angeflogen und somit ist ein Zwischenstopp nötig. Das birgt immer ein gewisses Risiko mit sich, da man den Anschlussflug verpassen könnte. Fluganbieter verkaufen teilweise eine Kombination aus Flügen, bei der eine kleine Verspätung schon ausreichend ist um den Anschlussflug nur mit einem Sprint zu erreichen oder diesen überhaupt zu verpassen.

Darum sollte man bei der Flugbuchung immer darauf achten, dass genug Zeit für den Umstieg eingeplant ist. In manchen Fällen, gerade bei längeren Verspätungen, ist man allerdings machtlos. Wir sind bisher nicht nur einmal zu einem Anschlussflug gelaufen. Dazu gibt es einen Beitrag auf unserem Blog. Glücklicherweise, haben wir bisher keinen einzigen Flug verpasst, auch wenn es einige Male schon richtig knapp geworden ist.

Sollte dies doch einmal passieren, kann es sein, dass der nächste Flug erst am nächsten Tag geht und man somit in einem Flughafenhotel übernachten muss. Der wertvolle Urlaubstag geht in diesem Fall natürlich komplett verloren, außer man ist ein begeisterter Flughafen Fan.

Im Urlaub krank werden

Eine Horrorvorstellung: Man ist in einem fremden Land, welches oft eine schlechtere medizinische Versorgung hat und wird krank. Aber es muss nicht immer gleich eine schlimme Grippe sein, sondern auch eine Verkühlung oder Kopfschmerzen können den Urlaubsspaß trüben. Man kann es natürlich niemals vermeiden, dass man doch mal im Urlaub erkrankt. Wichtig ist bei uns immer eine gut sortierte Reiseapotheke dabei zu haben um auf alles gefasst zu sein.

Gerade in warmen Ländern sind die Klimaanlagen oft auf eisige Temperaturen eingestellt. Da holt man sich auch schnell mal eine Verkühlung. Bisher hatten wir relativ viel Glück, bis auf Kleinigkeiten, die unsre Reiseapotheke relativ schnell beseitigt hat, gab es keine schlimmeren Vorfälle.

Sollte man sich wirklich absichern wollen, lohnt sich immer eine Reisekrankenversicherung. Zum einen kann man diese gesondert buchen, zum anderen haben aber auch viele Kreditkarten eine inkludiert. Im Notfall ist somit eine rasche Behandlung garantiert, welche meist über dem lokalen Standard liegt. Eine solche Versicherung gibt einem ein beruhigendes Gefühl im Urlaub. In manchen Ländern wie zum Beispiel den Vereinigten Arabischen Emiraten ist diese aktuell sogar verpflichtend.

Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zurück nach oben