Urlaubschecker Blog

Auf diesem Reiseblog aus Österreich findest du inspirierende und kulinarische Beiträge rund um das Thema Reisen. Wir teilen mit dir unsere Erfahrungen und verraten dir nützliche Tipps für deinen nächsten Urlaub.

Pumpkin Pancakes

Es ist wieder soweit … kühlere Temperaturen, längere Nächte, kürzere Tage und gold-braune Blätter. Der Herbst ist da! Seid nicht traurig, dass der Sommer schon vorbei ist. Jetzt gibt es überall leckere Kürbisgerichte! Einen Herbst OHNE Kürbis können wir uns nicht vorstellen. Das vielseitige Gemüse kann entweder herzhaft oder süß zubereitet werden und ist auf keinen Fall langweilig.

Pumpkin Pancakes passen hervorragend zu einer Tasse heißem Tee oder Kaffee an lauen Wochenendtagen. Für das typisch amerikanische Rezept wird Buttermilch verwendet, damit die Konsistenz der Pfannkuchen luftig und leicht wird. Habt keine Angst davor! Man schmeckt die Buttermilch nicht wirklich heraus. Bei eurem nächsten Brunch, seid ihr mit diesem Rezept definitiv der Star unter allen Gastgebern.

Zutaten

225 g Mehl
1 ½ TL Backpulver
1 TL Natron
2 TL Zimt
1 TL Ingwer gemahlen
1/2 TL Nelken gemahlen
350 ml Buttermilch
170 g Kürbis Püree
2 Eier
3 TL Butter (geschmolzen)
1 Prise Salz

Topping:
Ahornsirup
Butterwürfel

Zubereitung

Zuerst das Kürbispüree zubereiten oder die benötigte Menge zur Seite stellen. In einer großen Schüssel Mehl, Backpulver, Natron, Zucker, Salz, Zimt, Ingwer und Nelken gut vermischen.

Etwas mehr Butter als im Rezept angegeben in der Mikrowelle schmelzen lassen. Den Rest benötigt ihr zum Bestreichen der Pfanne. In einem hohen Gefäß 3 TL der vorbereiteten Butter mit Kürbispüree, Eier und Buttermilch gut vermixen. Danach die flüssigen Zutaten zur Mehlmischung dazu leeren und mit dem Mixer auf niedrigster Stufe verschlagen. Die Konsistenz wird je nach der Festigkeit des Kürbispürees variieren. Für dickere Pancakes sollte die Konsistenz eher dickflüssiger und für dünnere Pancakes eher flüssiger sein.

Eine große Pfanne auf mittlerer Hitze vorheizen und mit der geschmolzenen Butter dünn bestreichen. Mit einer Kelle gleichmäßig viel Teig in die Pfanne leeren und genügend Platz zwischen den einzelnen Teigkleksen lassen. Bei flüssigem Teig formen sich die Kreise von selber, jedoch sollte man nach dem Hineinleeren kurz warten bis sich der Teig ganz ausgedehnt hat, um Verklebungen zu vermeiden. Bei dickflüssigem Teig muss der Kreisform mit einem Löffel verholfen werden. Die Pfannkuchen auf jeder Seite ca. 2 Minuten braten, bis eine goldene Bräune auf der Oberfläche entsteht. Damit die bereits fertigen Pfannkuchen nicht auskühlen, kann man sie bei 20-50 Grad Ober-/Unterhitze im Ofen warm halten.

Zum Schluss die warme Pfannkuchen aufeinander stapeln und mit Ahornsirup und einem Butterstück garnieren.

Vera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zurück nach oben