Urlaubschecker Blog

Auf diesem Reiseblog aus Österreich findest du inspirierende und kulinarische Beiträge rund um das Thema Reisen. Wir teilen mit dir unsere Erfahrungen und verraten dir nützliche Tipps für deinen nächsten Urlaub.

Pumpkin Puree

In den meisten amerikanischen Rezepten wird nach Pumpkin Puree bzw. Kürbispüree verlangt. Doch was ist das genau? Wie der Name schon verrät: pürierter Kürbis ohne Zusätze. In den USA kann man pürierten Kürbis fertig in der Dose kaufen. Bei uns hat sich dieser Trend (noch) nicht durchgesetzt. Daher hat man entweder die Möglichkeit eine überteuerte Pumpkin Dose aus einem amerikanischen Shop zu holen oder das Kürbispüree selber zu machen.

Im Grunde genommen, ist der aufwendigste Teil an der ganzen Sache das Schneiden bzw. das Schälen des Kürbisses. Verwendet man für das Rezept einen Hokkaido Kürbis, kann die dünne Schale mitgegart werden. Wird ein Butternut oder anderer Kürbis bevorzugt, sollte man die harte Schale zuvor entfernen. Es gibt zwei Arten, wie man das Pumpkin Puree zubereiten kann.

Falls nur wenig Püree in dem Rezept verlangt wird, lässt sich der Rest ganz einfach einfrieren. (Tipp: Portionsweise in einer großen Eiswürfelform)

Der erste Schritt ist dennoch bei beiden Zubereitungsarten gleich: Kürbis gründlich waschen, bei Bedarf schälen, entkernen und in kleinere Stück schneiden.

Zubereitung im Backrohr

Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Ein Blech mit Backpapier auslegen und die Kürbisstücke darauf verteilen.

Kürbisstücke an der Oberfläche mit ein wenig Olivenöl besteichen.

Im Ofen so lange backen (ca. 25 – 45 Minuten), bis der Kürbis weich ist.

Mit der Gabel, kann die Festigkeit jederzeit überprüft werden.

Kürbis herausholen und abkühlen lassen.

Das weiche Kürbisfleisch mit einem Pürierstab fein pürieren.

Zubereitung im Top

Kürbisstücke in einen Topf legen und mit kochendem Wasser übergießen.

Etwa 15 -20 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist.

Die Festigkeit lässt sich wieder mit einer Gabel überprüfen.

Kürbis abgießen und abkühlen lassen.

Es ist ganz wichtig, dass das Kochwasser lange genug ausdampfen kann, damit die Konsistenz des Pürees nicht zu flüssig wird.

Das weiche Kürbisfleisch mit einem Pürierstab fein pürieren.

Gutes Gelingen!

Vera

One thought on “Pumpkin Puree

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zurück nach oben