Urlaubschecker Blog

Auf diesem Reiseblog aus Österreich findest du inspirierende und kulinarische Beiträge rund um das Thema Reisen. Wir teilen mit dir unsere Erfahrungen und verraten dir nützliche Tipps für deinen nächsten Urlaub.

Reiseplanung mit ChatGPT und AI

Wir befinden uns im Jahr 2023 und egal wo man hinsieht, ChatGPT und die künstliche Intelligenz sind in aller Munde. Diese Technologie wird uns in Zukunft den Alltag definitiv erleichtern. Aber nicht nur das, auch bei unserer Urlaubsplanung werden uns wertvolle Vorschläge und Tipps gegeben. Bisher mussten wir mühsam über Suchmaschinen einzelne Informationen zusammentragen, dies soll uns nun zum Teil abgenommen werden. Es gibt bereits zahlreiche Websites, die uns Informationen zu Reisezielen geben und ganze Abläufe für Sehenswürdigkeiten sowie Restaurants erstellen. Da das Thema aktuell ziemlich im Hype ist, sehen wir uns gemeinsam einige Tools an, die unsere Reiseplanung erleichtern sollen.

Unser Showcase

Um auch wirklich realistische Daten zu erhalten, haben wir uns entschieden einen kleinen Showcase aufzubauen, der durch die AI geplant werden soll:

  • Reiseziel: Rom
  • Aufenthalt: 4 Tage (3 Nächte) im Sommer
  • Budget: 100€ pro Tag

Damit haben wir einen Rahmen geschaffen, in welchem sich die verschiedenen Tools bewegen können, um uns das ideale Urlaubserlebnis zu erschaffen.

Der Klassiker: ChatGPT

Link zu ChatGPT

Wir beginnen zuerst mit dem Tool, welches künstliche Intelligenz erstmals in die breite Masse getragen hat und zwar ChatGPT. Es wird zwar ein Login benötigt (zum Beispiel über Google), aber die Nutzung ist als Privatperson vollkommen kostenlos. Es muss allerdings dazu gesagt werden, dass die Konversation gespeichert wird, damit die Software weiterentwickelt werden kann.

Ich habe ChatGPT auch direkt nach unserem Showcase gefragt:
„Ich benötige eine Reiseplanung für eine Reise nach Rom. Diese soll im Sommer stattfinden und zwar für 4 Tage (3 Nächte). Ich brauche dafür eine Planung für die Sehenswürdigkeiten und Restaurants. Mein Budget beträgt 100€ pro Tag. Bitte schlag mir auch direkt Namen der Restaurants vor. Außerdem benötige ich auch die Preise dazu. Am Abend würden wir gerne noch einen Spaziergang nach dem Abendessen anhängen.“

Je genauer wir ChatGPT mitteilen, was wir möchten, desto besser wird auf unsere Wünsche eingegangen. Hier nun die Antwort, welche wir erhalten haben:

Natürlich kann ich Ihnen bei der Planung Ihrer Reise nach Rom helfen. Hier ist ein Vorschlag für eine 4-tägige Reise mit Sehenswürdigkeiten, Restaurants und einem abendlichen Spaziergang:

Tag 1:

  • Vormittag: Besuch des Kolosseums und des Forum Romanums. Eintrittskarten für das Kolosseum kosten etwa 12€ pro Person.
  • Mittagessen: Ristorante Pizzeria Da Baffetto. Hier können Sie eine leckere Pizza für etwa 10-15€ pro Person genießen.
  • Nachmittag: Erkunden Sie das Pantheon und die Piazza Navona.
  • Abendessen: Trattoria der Pallaro. Dieses Restaurant bietet ein festes Menü für ca. 25-30€ pro Person an.
  • Abendlicher Spaziergang: Schlendern Sie durch die charmanten Gassen des historischen Viertels Trastevere.

Tag 2:

  • Vormittag: Besichtigung des Vatikans, einschließlich des Petersdoms und der Vatikanischen Museen. Der Eintritt zum Petersdom ist kostenlos, für die Vatikanischen Museen beträgt er etwa 17-30€ pro Person, abhängig von den gewählten Optionen.
  • Mittagessen: Osteria Da Fortunata. Hier können Sie köstliche Pasta-Gerichte ab ca. 12€ pro Person genießen.
  • Nachmittag: Besuch der Engelsburg (Castel Sant’Angelo) und des Trevi-Brunnens.
  • Abendessen: Ristorante La Carbonara. Hier können Sie klassische römische Gerichte ab ca. 15-25€ pro Person probieren.
  • Abendlicher Spaziergang: Schlendern Sie zum beleuchteten Trevi-Brunnen und werfen Sie eine Münze ein, um einen Wunsch zu machen.

Tag 3:

  • Vormittag: Besuch des Palatins und der Spanischen Treppe.
  • Mittagessen: Etablierte Fraschetta. Hier können Sie eine Auswahl an italienischen Spezialitäten ab ca. 15-20€ pro Person genießen.
  • Nachmittag: Erkunden Sie das Viertel Campo de‘ Fiori und genießen Sie den lebendigen Markt.
  • Abendessen: Ristorante Santa Lucia. Dieses Restaurant bietet eine Vielzahl von Fischgerichten ab ca. 20-30€ pro Person an.
  • Abendlicher Spaziergang: Machen Sie einen Spaziergang entlang des Flusses Tiber und genießen Sie den Blick auf die beleuchteten Brücken.

Tag 4:

  • Vormittag: Besichtigung des Kapitols und des Palazzo dei Conservatori. Der Eintritt ist kostenlos.
  • Mittagessen: Enoteca Corsi. Hier können Sie toskanische Gerichte ab ca. 10-15€ pro Person genießen.
  • Nachmittag: Erkunden Sie das Viertel Trastevere und besuchen Sie die Basilika Santa Maria in Trastevere.
  • Abendessen: Ristorante Da Enzo al 29. Hier können Sie traditionelle römische Küche ab ca. 15-25€ pro Person probieren.
  • Abendlicher Spaziergang: Genießen Sie einen letzten Spaziergang entlang des Flusses Tiber und bewundern Sie die beleuchtete Engelsbrücke.

Bitte beachten Sie, dass die Preise in den Restaurants je nach gewählten Gerichten, Getränken und Service variieren können. Es wird empfohlen, vorab Reservierungen in den Restaurants vorzunehmen, da beliebte Orte oft gut besucht sind. Außerdem empfehle ich Ihnen, die Öffnungszeiten und Beschränkungen der Sehenswürdigkeiten im Voraus zu überprüfen, da sich diese ändern können.

Wir bekommen hier wirklich eine gute Auflistung der wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Die Eintrittspreise stimmen nicht ganz, da ChatGPT hier auf Daten aus dem Jahr 2021 zugreift. Diese bewegen sich aber zumindest im richtigen Preissegment. Wie man sieht, wurden auch nicht überall Preise angegeben, also befinden sich definitiv noch Lücken im System. Auf weitere Nachfrage beim Chatbot, erhält man aber auch hierauf Antworten. Die angegebenen Restaurants befinden sich preislich im Rahmen und haben bei Google eine Bewertung zwischen 4 und 4,3 Sternen, scheinen also solide zu sein. Ein Restaurant hat aber mittlerweile dauerhaft geschlossen, was uns wieder zu den veralteten Daten führt.

Im Großen und Ganzen erhalten wir aber ein gutes Grundgerüst für unsere fiktive Reise nach Rom und sparen uns somit schon einiges an Zeit in der Planung.

Einfach und übersichtlich: Tripplanner.ai

Link zu Tripplanner.ai

Ganz einfach kommen wir bei Tripplanner.ai zu einer Reiseplanung. Die Eingabemaske ist sehr simpel gestaltet und fragt uns nur nach unserem Ziel, der Aufenthaltsdauer und dem täglichen Budget. Ein Nachteil hierbei ist natürlich, dass auf Extrawünsche somit von diesem Tool nicht eingegangen werden kann. Nach einigen Sekunden Rechenarbeit bekommen wir auch schon einen Plan für unseren Aufenthalt. Dieser ist auch ganz simpel per Link teilbar wie in unserem Beispiel.

Besonders positiv ist hierbei die Karte, wo unsere Stopps bereits eingezeichnet sind. Außerdem werden uns auch Tipps zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten gegeben und bei Restaurants erfahren wir, was wir unbedingt probieren sollten. Negative Punkte wären, dass nicht alles, was wir machen sollten, auch in der Karte angezeigt wird und dass oft einige Informationen fehlen. Als Beispiel wird uns an Tag 2 der Vatikan Staat angezeigt und mit 29€ berechnet. Der Petersdom an sich ist allerdings kostenlos und nur für die Museen wird Eintritt fällig.

Die Restaurantplanung ist auch etwas merkwürdig. Es befinden sich Restaurants auf der Liste, welche wir bereits von ChatGPT kennen. Das wird vermutlich daran liegen, dass im Hintergrund eine selbe Datenquelle genutzt wird. Wenn man sich die Liste der Restaurants genau ansieht, merkt man auch, dass wir zwei Mal in das selbe Lokal gesendet werden.
Für einen einfachen und schnellen Überblick kann man dieses Tool aber auf jeden Fall nutzen.

Anpassungsfähig und schönes Design: Roam Around

Link zu Roam Around

Hinter dieser Seite steckt ebenso die Software von ChatGPT, wir können daher mit sehr ähnlichen Ergebnissen rechnen. Zu Beginn gibt man nur seinen Reiseort ein und schon gibt es den ersten Vorschlag. Weitere Details wie zum Beispiel die Dauer der Reise, sowie das Budget können danach per Chat gewünscht würden. Ein Nachteil hierbei ist, dass das Tool immer erst den ganzen Plan ausschreibt, welches doch mehr als nur einige Sekunden dauert und danach erst neue Wünsche annimmt. Der Vorteil liegt allerdings in der schönen Darstellung des Plans und dass der Plan auch per Link teilbar ist.

Der Standard-Plan, welchen wir von Roam Around erhalten ist etwas schmal. Ich denke da bekommt man viel mehr in einem Tag unter, auch wenn man länger in diversen Museen bleibt. Wenn man in den Chat schreibt, dass man mehr sehen möchte an einem Tag, gibt uns das Tool auch einen Plan mit mehr Sehenswürdigkeiten. Warum er uns aber gleich zwei Mal in das Kolosseum schicken möchte, verstehe ich nicht ganz.

Die Restaurants sind wieder jene, die wir schon öfters gesehen haben. Ich denke, dass die AI-Programme nur einige Lokale kennen und wir somit immer wieder mit den gleichen konfrontiert werden. Dies wird sicher noch einige Zeit dauern, bis hier neue und aktuelle Datenstände zur Verfügung stehen.

Unser Fazit zur Reiseplanung mit AI

Gerade um einen ersten Überblick zu erhalten lohnt es sich auf jeden Fall eines dieser kostenlosen Tools zu befragen. In unserem Beispiel haben sich alle an das Budget gehalten und ein gutes Grundgerüst für eine tolle Reise geliefert. In den nächsten Monaten und Jahren wird es in diesem Bereich sicherlich noch große Fortschritte geben, womit wir exakte Tipps bekommen, die unsere Reise tatsächlich aufwerten können.

Die Vorschläge, welche wir erhalten haben, sind meistens die Klassiker, welche man durch eine Recherche bei Google auch findet. Einiges an Zeit kann uns hier die künstliche Intelligenz aber auf jeden Fall sparen. Wer nur für kurze Zeit in einer Stadt bleibt und sich die Highlights ansehen will, bekommt hier sicherlich einen guten Plan. Echte Geheimtipps gibt es wohl trotzdem nur auf Reiseblogs und anderen Seiten im Internet.

Durch veraltete und mangelnde Daten sollte man sich bei Eintrittspreisen nicht auf die Angaben verlassen. Ebenso auch bei Restaurants bietet die Google-Suche vermutlich bessere Ergebnisse, da wir uns hier auch gleich die Bewertungen anderer Gäste ansehen können und die Auswahl weitaus größer ist.

Zusammengefasst kann man sagen, die künstliche Intelligenz in der Reiseplanung hat ein paar nette Vorteile für eine grobe Planung, steckt aber noch in den Kinderschuhen. Wenn man der prognostizierten Entwicklung vertrauen darf, wird uns diese schon in den kommenden Jahren einen Großteil der Planung abnehmen.

Falls du plötzlich einen Drang verspürst nach Rom zu reisen, gibt es in unserem Blog auch ein Trip-Review unserer letzten Reise nach Rom.

Chris

5 Kommentar zu “Reiseplanung mit ChatGPT und AI

  1. Interessanter Beitrag, Chris! Es scheint, dass KI-basierte Tools wie ChatGPT und Tripplanner.ai bereits einen Mehrwert für die Reiseplanung bieten können. Während sie noch nicht perfekt sind und ihre Datenaktualität verbessern müssen, ermöglichen sie es bereits, die mühsame Recherche zu reduzieren und eine grobe Reiseroute zu erstellen. Ich freue mich auf die zukünftige Entwicklung dieser Technologien, denn sie haben das Potenzial, das Reiseerlebnis erheblich zu verbessern.

  2. Ein spannender Einblick in die Zukunft der Reiseplanung mit ChatGPT und künstlicher Intelligenz! Die Integration von AI in die Urlaubsplanung verspricht, mühsame Recherche zu erleichtern. Deine praxisorientierten Erfahrungen mit ChatGPT, Tripplanner.ai und Roam Around zeigen verschiedene Ansätze. ChatGPT liefert gute Basisinformationen, aber mit einigen veralteten Daten. Tripplanner.ai bietet einfache Nutzbarkeit, obwohl Präzision leidet. Roam Around begeistert durch ansprechende Darstellung, doch wiederholende Empfehlungen und begrenzte Datenquelle fallen auf. Dein Fazit ist realistisch, KI-basierte Tools erleichtern grobe Planung, aber individuelle Geheimtipps erfordern noch Recherche. Mit dem Versprechen weiterer Fortschritte wird die Reiseplanung in Zukunft sicherlich beeindruckender.

  3. Ja, ich denke auch, dass solche Tools ganz gut für die grobe Planung oder Highlights geeignet sind. Ich sehe noch die Gefahr, dass viele Reisende mit so einer Planung „manipuliert“ werden könnten. Die besten Tipps gibt es von den Insidern oder Menschen, die sich gut auskennen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zurück nach oben