Urlaubschecker Blog

Auf diesem Reiseblog aus Österreich findest du inspirierende und kulinarische Beiträge rund um das Thema Reisen. Wir teilen mit dir unsere Erfahrungen und verraten dir nützliche Tipps für deinen nächsten Urlaub.

Wie wir einen Strandurlaub planen

Was ist bei einem Strandurlaub wichtig? Bei uns liegt der Fokus vollkommen auf Entspannung. Natürlich muss das Urlaubsland genug Sonne bieten, aber auch der Strand und das Meer sind sehr wichtige Faktoren. Gemischt mit einer hervorragenden kulinarischen Auswahl, sowie einer schönen Anlage, wird der Urlaub für uns zum erholsamen Abenteuer. In unserem Beitrag zeigen wir euch Schritt für Schritt, wie wir unseren Strandurlaub planen, was uns besonders wichtig ist und auf welche Schwierigkeiten man aufpassen sollte. Aber: Achtung aufkommendes Fernweh ist garantiert.

1. Wahl des Urlaubslandes

Damit beginnt das Abenteuer der Urlaubsplanung bei uns: In welches Land wollen wir reisen? Wir haben meist schon eine kleine Bucketlist mit Ländern, die wir für einen Strandurlaub noch besuchen möchten. Somit erleichtert uns diese die Auswahl um einiges. Ganz wichtig hierbei ist natürlich auch zu beachten, wie hoch das eigene Budget für den Urlaub ist. Wer in die Karibik möchte, sollte dafür mehr einplanen, als für einen Trip nach Kroatien oder Griechenland.

Auch eine gewisse Sicherheit soll das Land bieten, in das man reisen möchte. Hierzu lohnt es sich, die Seite des Außenministeriums zu besuchen. Dort findet man alle wichtigen Informationen hinsichtlich Kriminalität. In den meisten Ländern sind zumindest die Hotelanlagen gut gesichert und da man sich die meiste Zeit in diesen aufhaltet, muss man sich eher weniger Sorgen machen, wenn hier und da im Zentrum eine Brieftasche geklaut wird.

Wir empfehlen jedem, sich eine Bucketlist zu erstellen, wo man im Leben überall hinreisen möchte. Somit genügt ein kleiner Blick auf die Liste und man hat bereits jede Menge Ideen, wo der nächste Urlaub hingehen könnte.

2. Reisezeitraum wählen

Nachdem wir nun ein Urlaubsland bestimmt haben, machen wir uns Gedanken, wann wir verreisen möchten. Natürlich hängt das sehr stark davon ab, wann man sich selbst Urlaub nehmen kann. Wer hier eher unflexibel ist, sollte dies auch schon in die Wahl des Urlaubslandes einfließen lassen.

Ganz wichtig ist hierbei eine Recherche im Internet, zu welchen Jahreszeiten sich eine Reise empfiehlt. Wie ich schon des Öfteren in unserem Blog erwähnt habe, ist zum Beispiel die Karibik im Sommer nicht gerade empfehlenswert. Zu dieser Zeit besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit von tropischen Wirbelstürmen im Paradies. Umgekehrt ist es auch nicht gerade sinnvoll den Badeurlaub im Winter in das südliche Europa zu legen.

Wichtig für uns: In dieser Phase der Planung, machen wir uns nur Gedanken um einen ungefähren Reisezeitraum und legen noch kein exaktes Datum fest. Dies kommt erst in einem späteren Schritt, wenn wir bereits mehr Informationen gesammelt haben.

3. Auswahl eines Hotels

Das ist wohl der schwierigste Schritt von allen. Nachdem man nun weiß wo man hinmöchte, brauchen wir natürlich ein Hotel. Wir sind große Fans von All-Inclusive, da hier sehr gut berechnet werden kann, wie viel Geld tatsächlich ausgegeben wird. Das bieten allerdings nicht alle Hotels an, in manchen gibt es nur Halb- bzw. Vollpension in verschiedenen Ausführungen.

Für uns ist bei der Auswahl ebenso wichtig, dass eine gute Sterneanzahl vorhanden ist, ausreichend positive Bewertungen abgegeben wurden und die gesamte Anlage einen guten Eindruck macht. Die Kosten beachten wir auch stets, wobei bei einem All-Inclusive Hotel großzügiger gerechnet wird, da die Kosten für Essen und Getränke zur Gänze wegfallen. Das wichtigste bei der Suche nach einem Hotel ist also, dass das Gesamtpaket (Kosten, Kulinarik, Anlage, Zimmer) stimmt.

4. Einen passenden Flug suchen

Nachdem wir ein Hotel gefunden haben, geht es an die Flugsuche. Ähnlich wie bei Hotels gibt es hier natürlich eine sehr breite Auswahl an Flügen. Wir legen immer erst einen Zeitraum, in dem die Preise für das Hotel für uns passend sind, fest und gehen erst dann auf die Suche nach einem Flug. Hierbei gilt: Wer vergleicht, fliegt eindeutig billiger. Zum einen gibt es vermutlich verschiedene Airlines, die dieses Ziel anfliegen und zum anderen kann das Datum direkt über einige hunderte Euro entscheiden.

Niemals sollte vergessen werden, dass man auch Gepäck benötigt. Deshalb muss auch immer gleich bei der Flugsuche auf den jeweiligen Plattformen und Websites das gewünschte Gepäck angegeben werden, damit man auf einen korrekten Gesamtpreis kommt. Viele Airlines locken mit billigen Flügen ohne Gepäck und holen sich dafür bei diesem Punkt wieder massig an Kosten rein. Eine kleine Excel Tabelle mit einer Preisaufstellung für den jeweiligen Zeitraum hilft dabei den Überblick zu bewahren.

5. Ein Datum auswählen, den Urlaub beantragen und buchen

Sobald wir nun ein Hotel sowie passende Flüge gefunden haben, wählen wir uns ein exaktes Datum aus. Zuvor sollte man bei seiner Arbeitsstelle überprüfen, ob dort prinzipiell ein Urlaub möglich ist. Danach wird der Urlaub beim Arbeitgeber beantragt und auf eine rasche Zustimmung gehofft.

Sollte der Urlaub genehmigt werden, empfiehlt es sich so schnell wie möglich zu buchen. Zumeist wird der Preis nicht billiger und es lohnt sich sehr schnell zu reagieren. Dass der Preis vom Zeitpunkt der Auswahl bis zum genehmigten Urlaub gleich bleibt, kann man nicht garantieren aber der Sprung ist oft nicht all zu hoch.

Profitipp: Wer wirklich kostengünstig fliegen will, versucht rund um den Blackfriday zu buchen. Dort locken Hotels und Airlines mit richtig guten Deals. Das erfordert aber ein gutes Timing in der Planung und eine rasche Zustimmung des Urlaubsantrages.

6. Über das Urlaubsland erkundigen

Nun, da wir bereits gebucht haben, sehen wir uns das jeweilige Urlaubsland nochmals genauer an. Ein Beispiel dazu wäre, ob es in unserer Urlaubsregion eine größere Stadt gibt, die es sich zu besichtigen lohnt. Auch wird bei uns nachgelesen, welche landestypischen Speisen es gibt, die unbedingt probiert werden sollten.

An den meisten Touristenplätzen am Zielort, versuchen aufdringlichen Verkäufer den Touristen Ausflügen aufzudrängen. In Zeiten des Internets lohnt es sich allerdings selber zu recherchieren, welche Attraktionen tatsächlich interessiert sind. Darum erstellen wir schon zuvor eine kleine Liste von spannenden Unternehmungen.

Ebenfalls sollte man sich Gedanken über die Währung am Zielort machen. Eine Kreditkarte ist oft eine gute Lösung, wird allerdings nicht überall akzeptiert. Einen Geldautomaten im jeweiligen Land zu suchen, kann viel Zeit und Mühe kosten. Auch mit möglichen Gebühren sollte hier gerechnet werden. Darum solltet ihr Bargeld am Besten schon zuvor organisieren.

7. Anreise/Abreise planen

Da wir vor dem Abflug gerne die Lounge besuchen, planen wir immer eine relativ frühe Anreise zum Flughafen ein. Wir haben das Glück relativ zentral in Wien zu wohnen und somit sehr schnell am Flughafen zu sein. Jeder sollte einen gewissen Puffer bei der Anreise einrechnen, falls ein Zug ausfällt oder es einen unerwarteten Stau gibt. Aus Erfahrung können wir berichten, Hektik am Flughafen kann die Stimmung vor der Abreise zerstören.

Auch am Zielflughafen angekommen, muss ein Transfer zum Hotel besorgt werden. Manchmal gibt es einen Airportshuttle bzw. einen Schnellzug, der direkt ans Ziel fährt. Bei anderen Destinationen bleibt nur das Taxi bzw. in unserem Fall eher ein Uber.

Wer sich zuvor schon über die beste Option erkundigt, erspart sich definitiv wertvolle Urlaubszeit und jede Menge Stress. Google Maps kann hierbei eine sehr große Hilfe sein, um sich einen Überblick zu verschaffen.

8. Gegebenenfalls Ausflüge buchen

Einige Tage vor dem Abflug werden dann noch sämtliche Ausflüge gebucht, die wir unternehmen wollen. Zum einen haben wir bereits zu diesem Zeitpunkt einen guten Überblick und zum anderen sind “Vorverkaufstickts” um einiges günstiger als ein Spontanentschluss im Hotel. Manchmal gibt es auch die Möglichkeit den Transfer sowie Reservierungen für Restaurants frühzeitig zu reservieren.

Nun sind wir mit der gesamten Planung endgültig fertig, die Koffer werden gepackt und schon beginnt die aufregende Reise zum nächsten Abenteuer. Wenn du lieber eine Städtereise bevorzugst, haben wir auch hierzu bereits einen ausführlichen Artikel auf unserem Blog veröffentlicht.

Chris

One thought on “Wie wir einen Strandurlaub planen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zurück nach oben