Urlaubschecker Blog

Auf diesem Reiseblog aus Österreich findest du inspirierende und kulinarische Beiträge rund um das Thema Reisen. Wir teilen mit dir unsere Erfahrungen und verraten dir nützliche Tipps für deinen nächsten Urlaub.

Wie planen wir einen Städtetrip? Europa – Edition

Die Planung für einen gelungenen Städtetrip ist eine schwierige Aufgabe. Die Zeit ist begrenzt, man möchte natürlich so viel wie möglich erleben und möglichst nichts verpassen. Für die Planung unserer Städtetrips haben wir mittlerweile einen guten Ablauf entwickelt und möchten dir an dieser Stelle den ein oder anderen Tipp geben um Stress sowie Ärger zu ersparen.

Die Wahl des Reiseziels

Wir haben uns für die Wahl eine Liste erstellt, in welcher wir alle Reiseziele in Europa aufgelistet haben, die wir gerne besuchen würden. Durch teilweise stark variierende Preise von Hotels und Flügen, je nach Jahreszeit, gilt hier: Wer flexibel ist, kann Geld sparen.

Natürlich ist auch zu beachten, dass große Metropolen wie zum Beispiel London oder Paris generell teurer sind als kleinere Städte. Am wichtigsten ist allerdings, dass dich die Stadt interessiert. Der günstigste Flug und ein tolles Hotel machen das Ziel nicht interessanter.

Wir empfehlen hier jeweils zwei bis drei Städte ins Auge zu fassen, damit der Aufwand beim Recherchieren der Preise nicht zu hoch wird.

Die Wahl des Reisezeitraums

Wie auch bei der Wahl des Reiseziels gilt hier ebenso, wer flexibel ist – fliegt billiger. Wir nutzen in der Regel das Wochenende für eine Städtereise. Mit ein oder zwei zusätzlichen Urlaubstagen lässt sich eine Stadt toll erkunden. Je nach Größe der Stadt, buchen wir zwei oder drei Nächte.

Ob man von Freitag auf Sonntag oder von Samstag auf Montag fliegt kann ebenso einen preislichen Unterschied ergeben. Hier empfiehlt es sich, bevor man sich tatsächlich Urlaub nimmt, verschiedenen Kombinationen auszuprobieren um den besten Deal zu finden.

Die Flugsuche

Sobald wir uns für eine Stadt und einen ungefähren Zeitraum entschieden haben, beginnt die Flugsuche. Hierzu nutzen wir Vergleichsportale wie zum Beispiel www.checkfelix.at.

Die Preise sehen oft wirklich sehr verlockend aus, oft sollte man allerdings einen genaueren Blick darauf werfen. Am wichtigsten sind für uns die Abflugzeiten. Wer einen Trip von Freitag bis Sonntag plant, sollte nicht unbedingt Freitag abends hin und Sonntag morgens zurück fliegen, das minimiert den Städtetrip extrem.

Obwohl wir keine Frühaufsteher sind, versuchen wir so früh wie möglich zu fliegen, um den Tag am gewünschten Zielort vollständig nützen zu können.

Ein weiterer Punkt ist das Gepäck. Die meisten Airlines bieten innerhalb Europas Flüge nur mit inkludierten Handgepäck an. Anfangs sind wir stets mit Koffer geflogen aber man muss zugeben, dass für einen kurzen Trip mit zwei Nächten Aufenthalt ein Handgepäckstück vollkommen ausreicht. Wer größere Shoppingtrips plant oder länger bleiben möchte, sollte sich definitiv ein Gepäckstück zuvor online dazubuchen. Allerdings kann bei einem billigen Flug der zusätzliche Koffer des öfteren mehr kosten, als das Ticket selbst.

Gerade wenn man Zusatzleistungen wie die Sitzplatzreservierung oder das zusätzliches Gepäck in Anspruch nimmt, lohnt es sich, direkt bei der Airline zu buchen – da billigere Reiseanbieter mit nicht inkludierten Zusatzleistungen den Preis am Ende des Tages in die Höhe jagen.

Die Suche nach einer Unterkunft

Die richtige Unterkunft zu finden, kann eine Herausforderung sein. Die Auswahl ist riesig und sollte zu Beginn eingegrenzt werden.

  • Darf es nur ein Hotel sein oder ist auch AirBnB & Co eine Möglichkeit?
  • Muss die Unterkunft im Zentrum sein oder kann sie auch außerhalb liegen?
  • Wie viele Sterne muss die Unterkunft bieten?

Bei uns sind wir in diesen Punkten zu folgender Schlussfolgerung gekommen. Da wir meist zu zweit reisen, lohnt es sich für uns nicht, ein ganzes AirBnB zu nehmen. Somit bevorzugen wir Hotels, die zentrumsnah liegen und preislich akzeptabel sind. Hotels, die direkt im Zentrum liegen, haben meistens viel zu überteuerte Preise, für die sich ein weiterer Trip ausgingen würde.

Wir bleiben daher meist außerhalb des Zentrums, beachten aber, dass dieses durch die öffentlichen Verkehrsmittel schnell erreichbar ist. Bei einem kurzen Städtetrip gehen wir im Normalfall in der Früh außer Haus, kommen abends kurz zurück um uns für das Abendessen fertig zu machen und kommen dann erst zum Schlafen wieder zurück. Somit schlagen auch die kurzen Fahrten nicht wirklich ins Gewicht.

Ansonsten achten wir natürlich auf die Bewertungen des Hotels und sehen uns die Fotos der Zimmer an, ob diese uns zusagen. Einen fixen Wert, was die Sterne betrifft haben wir nicht, da diese in den Ländern doch recht unterschiedlich vergeben werden. In Europa sind es aber zumeist Hotels mit vier Sternen bei uns.

Unsere Google Maps – Strategie

Natürlich ist der Flug und das Hotel nur die Basis für einen gelungenen Städtetrip. Man möchte auch genug sehen und erleben. Bei einem kurzen Aufenthalt von drei bis vier Tagen ist es nicht einfach alles unter einen Hut zu bringen.

Darum nutzen wir für unsere Planung Google Maps. Es gibt die Möglichkeit eine eigene Karte zu erstellen und dort alle wichtigen Punkte einzutragen, welche man besuchen möchte.

Ein kleines Tutorial, wie man eine eigene Karte anlegt, findest du unter folgendem Link:

https://support.google.com/mymaps/answer/3024454

Sehenswürdigkeiten und Must Do’s

Bei der Suche nach Sehenswürdigkeiten, die wir uns gerne ansehen würden, durchforsten wir das Internet erstmals nach Top – Listen der Stadt. Auch in unserem Blog befinden sich Top 10 Listen zu verschiedenen Städten mit Must-Dos sowie Must-Eats.

Dies verschafft uns bereits einen Überblick über die wichtigsten Punkte, welche man in der Stadt sehen muss. Nachdem wir nun gefiltert haben, was uns tatsächlich interessiert, tragen wir diese in der Farbe blau in unsere Karte ein. Die Farbe ist natürlich frei wählbar und dient nur zur Unterscheidung (z.B. Restaurants bekommen bei uns eine andere Farbe).

Wir empfehlen euch, neben den klassischen Touristenattraktionen auch nach “Hidden Gems” Ausschau zu halten.

Die Stadt kulinarisch erleben

Die authentische Küche der Stadt zu genießen, ist für uns ein wichtiger Punkt auf jeder Reise. Es lohnt sich, bereits im Vorfeld online zu stöbern, wo bzw. auch was man essen möchte. Wir achten hierbei auf die Bewertungen, sowie auch, falls online verfügbar, die Speisekarte. Der Preis muss für uns auch in das Reisebudget passen.

Natürlich kann man auch spontan entscheiden, wo man essen gehen möchte. Da wir allerdings gerne planen und das Beste aus unserer Reise raus holen möchten, hat sich eine Vorselektion der Auswahl von Restaurants für uns bewährt.

Auch die Restaurants, welche uns zusagen, landen in der Google Maps Karte, allerdings in einer anderen Farbe (in unserem Fall grün).

Planung der Route

Nachdem alles in die Karte eingetragen wurde, zeigt sich der große Vorteil. Man sieht auf einen Blick in welcher Entfernung die einzelnen sowie die zu besuchenden Punkte liegen und kann somit einen guten Tagesplan erstellen.

Kurze Distanzen helfen unnötige Fahrtzeit einzusparen, die man für die Erkundung der Stadt sowie das Genießen des Trips nutzen kann.

Ein wichtiger Tipp am Rande: Die eigene Offlinekarte bei Google Maps funktioniert nur bei einer aktiven Datenverbindung vollständig. Somit ist eine dauerhafte Internetnutzung erforderlich – dank des Wegfalls der Roaminggebühren in Europa, bringt dies bei vielen Netzanbietern keine Zusatzkosten.

Avatar

Chris

One thought on “Wie planen wir einen Städtetrip? Europa – Edition

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zurück nach oben