Urlaubschecker Blog

Auf diesem Reiseblog aus Österreich findest du inspirierende und kulinarische Beiträge rund um das Thema Reisen. Wir teilen mit dir unsere Erfahrungen und verraten dir nützliche Tipps für deinen nächsten Urlaub.

Atlantis The Palm (Dubai) – Unser Review

Diesmal hatten wir beschlossen, dass unser erster langer Strandurlaub nach der Zwangspause etwas ganz besonderes werden sollte. Das Atlantis war uns schon von den Bahamas bekannt, da wir uns dieses für unsere Reise in die Karibik angesehen hatten. Da es damals kein All-Inclusive Paket zur Auswahl gab, haben wir dieses für den vollen Preis nicht gebucht. Zufälligerweise gab es am Blackfriday 2020 ein richtig gutes Angebot für das Atlantis in Dubai, welches wir mit Halbpension gebucht haben. In diesem Beitrag sehen wir uns gemeinsam an, was ihr von diesem 5 Sterne Hotel erwarten könnt.

Die Lage

Es empfiehlt sich zum Dubai International Airport zu fliegen und von dort aus ein Taxi oder Uber zu nehmen, um direkt zum Atlantis zu gelangen. Das Hotel liegt am äußeren Ring der sogenannten Palm Jumeirah, einer 2008 fertiggestellten, künstlich angelegten Palme aus Sand mitten im Meer. Bereits bei der Auffahrt zur Palme bemerkt man, wie riesig diese tatsächlich ist. An sich gibt es auch die Möglichkeit per U-Bahn und Monorail öffentlich anzureisen, da dies aber mit den Koffern eher mühsam und aufwendig ist, würden wir es nicht raten. Wer einen Trip ins Zentrum von Dubai machen möchte, kann aber definitiv die Monorail nutzen, welche direkt beim Hotel beginnt.

Die Hotelanlage

Die Hotelanlage selbst ist es wohl, die zahlreiche Besucher Dubais in das Atlantis lockt. Immer wieder sieht man, dass Gäste aus anderen Hotels ebenso zu Besuch kommen. Das Atlantis zählt zu einer Art Sehenswürdigkeit in Dubai und steht in vielen Reiseführern. Nach unserem Besuch vor Ort muss ich sagen, dass ich dies nachvollziehen kann. Was einem vor Ort geboten wird, ist wirklich gigantisch.

Wie üblich, bietet auch dieses Hotel einen eigenen privaten Zugang zum Stand. Das Wasser ist allerdings sehr warm. Wer dieses zur Erfrischung von der heißen Sonne aufsucht, wird eher enttäuscht sein. Natürlich befinden sich auch zwei Pools in der Hotelanlage. Der große Pool bietet nicht nur eine tolle Ansicht auf das Atlantis selbst, sondern auch auf die Skyline von Dubai. Residiert man dort Ende September, wie wir, hat man wahrscheinlich niemals ein Problem einen freien Liegeplatz zu finden. Der zweite Pool bietet Spaß und Spannung. Ein Volleyballnetz sowie zwei Basketballkörbe am Rand des Pools sorgen für jede Menge Entertainment. Auf allen Liegen am Strand bzw. Pool liegen frische Handtücher bereit. Das Holen dieser, wie sonst üblich, erspart man sich also.

Auch im Hotel gibt es genug zu sehen, alleine die gigantische Eingangshalle beeindruckt mit ihrer Architektur und Detailliebe. Das Kernstück des Hotels ist allerdings das große Aquarium. In rund 11 Millionen Liter Wasser der 10 Meter tiefen Ambassador Lagoon befinden sich zahlreiche Fische, Rochen, sowie auch Haie. Ansonsten gibt es wie in den meisten Hotels auch einen Spa- sowie Fitnessbereich, welcher sehr gut ausgestattet ist. Zahlreiche hochpreisige Shops zieren ebenso die Gänge im Erdgeschoss des Hotels.

Lost Chambers Aquarium

Als Hotelgast hat man den Vorteil, dass man das Lost Chambers Aquarium, welches sich auch im Hotel befindet, kostenlos besuchen kann. Im Aquarium lassen sich jede Menge Lebewesen der Meere beobachten. Man muss zugeben, es ist sicherlich nicht das größte Aquarium in dem ich jemals war, aber die ganze Dekoration sowie die Architektur ziehen sich ebenso wie im Hotel auch, durch das Aquarium. Der freie Eintritt (sooft man möchte) ist ein wirklich cooler Benefit.

Aquaventure Waterpark

Ein Grund warum so viele Besucher in Dubai in das Atlantis gezogen werden ist sicherlich das Aquaventure. Dieser Wasserpark steht auf der Top 10 Liste der größten und besten Wasserparks der Welt. Als Hotelgast kann man diesen nicht nur gratis besuchen, sondern hat noch dazu einen eigenen Eingang ohne sich anstellen zu müssen. Zahlreiche Rutschen laden hier zum Vergnügen ein. Es gibt nicht nur die klassischen Reifenrutschen, sondern auch ganz neue Konzepte wie eine Teppichwasserrutsche. Jeder, der Adrenalin mag, wird hier auf jeden Fall glücklich. Wir haben den Wasserpark voll und ganz ausgenutzt und waren vom breiten Angebot begeistert. Aber Achtung Sonntag ist Ruhetag.

Das Zimmer

Wer schon mal auf die Hotelpreise gesehen hat, der weiß, dass die Übernachtung nicht gerade günstig ist. Auch nicht wenn man ein Schnäppchen ergattert hat. Darum haben wir uns für ein Standardzimmer mit Meerblick entschieden. Man muss dazu sagen, dass im Atlantis der Meerblick günstiger ist, als der Blick auf das Landesinnere.

Das Zimmer bietet wirklich alles was man benötigt und ist wundervoll gestaltet. Die Toilette ist vom Bad getrennt und befindet sich in einem eigenen Raum. Im Bad selbst gibt es eine sehr großzügige Dusche, sowie eine Badewanne. Die Trennwand zum restlichen Raum kann geöffnet werden, somit spricht nichts dagegen sich einen Film aus der Badewanne anzusehen. Ansonsten gibt es ein sehr gemütliches Bett, einen Schreibtisch und eine kleine Couch. Jedes Standardzimmer hat auch einen eigenen Balkon mit einem Tisch, Stühlen und einer beeindruckenden Aussicht ausgestattet. Direkt von unserem Balkon, konnten wir zum Beispiel auf die Oberfläche des riesigen Aquariums blicken. Somit konnten wir die Haifische und die anderen Meeresbewohnern beim Schwimmen beobachten.

Die Technik kann sich ebenso sehen lassen. Das Zimmer kann man nicht nur mit der Karte öffnen, sondern auch mit der Atlantis App. Ein großer modernen Fernseher ist ebenso vorhanden. Der HDMI Port am Schreibtisch sorgt dafür, dass man ohne Umstände eigene Geräte anstecken kann. Wichtig zu beachten ist, dass man einen britischen Stromadapter dabei haben sollte.

Die kulinarische Auswahl

Jedem, der einigermaßen auf sein Budget achtet, würden wir die Halbpension empfehlen. Die Preise in den Restaurants entsprechen jenen, die man von einem 5 Sterne Hotel in Dubai erwartet. Bei der Halbpension hat man ein Frühstücksbuffet inkl. Getränken dabei. Am Abend kann man am Buffet speisen oder nach Reservierung in einem der zahlreichen Restaurants essen. Hier sind eine Vorspeise, Hauptspeise sowie ein Dessert inkludiert. Wasser und Softdrinks kann man sich ebenso kostenlos bestellen. Für zu teure Speisen wird allerdings ein Aufpreis verlangt.

Das Frühstück

Zum Frühstück lädt das Atlantis direkt in zwei verschiedenen Buffet-Restaurants ein. Im Kaleidoscope gibt es ein internationales Frühstück. Besonders geschmeckt hat uns der geräucherte Thunfisch. Ansonsten findet man von verschiedenem Gebäck, eine große Auswahl an Käse, Dim Sum mit diversen Füllungen, Waffel mit vielen Toppings, alles was das Herz begehrt. Im Saffron findet man ein eher asiatisch/indisch angehauchtes Buffet, welches definitiv sehr zu empfehlen ist. In beiden Restaurants ist morgens keine Reservierung nötig. Sowohl das Kaleidoscope sowie auch das Saffron glänzen mit einem eigenen Schokoladenbrunnen zum Eintunken.

Das Mittagessen

Da wir regelmäßig spät frühstücken waren, haben wir nie zu Mittag gegessen. Sollte aber der Hunger aufkommen, bietet das Atlantis hier zahlreiche Optionen. Unter anderem kann man sich bei Shawafel oder Asia Republic etwas holen. Im Wasserpark gibt es zusätzlich eine breite Auswahl an Fast Food Restaurants.

Hakkasan, Seafire Steakhouse, Nobu, Ossiano

Beim Abendessen ist die Lokalauswahl so riesig, dass diese etwas aufgeteilt werden muss. Diese vier Restaurants können auch mit Halbpension nur gegen Aufpreis besucht werden. Das liegt daran, dass es sich hierbei um Restaurants im wirklich hochpreisigen Segment handelt. Wer zum Beispiel im Ossiano speist, kann nicht nur ein gutes Essen erwarten, sondern auch das riesige Aquarium im Lokal bestaunen.

Saffron, White Restaurant, Bread Street Kitchen, Ronda Locatelli, Wavehouse, Ayamna

Das Saffron ist das einzige Buffet-Restaurant, welches abends geöffnet hat. Dafür kann man hier mit einigen untypischen Buffetspeisen, wie zum Beispiel Austern rechnen. Das White Restaurant ist im mediterranen Stil gehalten und nur am Wochenende geöffnet. In Gordon Ramsay’s Bread Street Kitchen wird eine Vielzahl an britischen Speisen angeboten. Im preisgekrönten Restaurant Ronda Locatelli vom Michelin-Sternekoch Giorgio Locatelli, gibt es eine große Auswahl an typisch italienischer Küche. Im Wavehouse fühlt man sich wie auf Hawaii. Die Küche ist mit einem britischen Pub vergleichbar: Burger, Fish & Chips und Co findet man auf der Karte. Im Ayamna werden libanesische Gerichte serviert.

Der Service

Unser Zimmer wurde stets gründlich gesäubert, die Kleidung wurde sorgfältig zusammengelegt und sogar lose Kabel wurden liebevoll aufgerollt. Beim Check-In haben wir eine große Platte an frischem Obst bekommen und nach dem fünften Tag wurde uns eine Neue bereit gestellt. Neben Äpfeln, Birnen, Zwetschken, Orangen und Bananen gab es auch Maracujas sowie Lychees. Da wir zu einem besonderen Anlass vor Ort waren, hat uns das Hotel auch mit einer an Leckereien gefüllten Box überrascht. Täglich wurden ebenso neue Wasserflaschen aufs Zimmer gebracht.

Bei offenen Fragen erhält man an der Rezeption eine rasche und informative Antwort. Möchte man auschecken, wird einem das Gepäck noch direkt während man wartet abgenommen. Beim Service kann man also zusammenfassen, dass dieser wirklich 5 Sterne-würdig ist.

Die Aktivitäten

Was man sich nicht erwarten darf ist ein klassisches “Clubhotel” mit dauerhafter Animation, Shows und Co. Trotzdem gibt es hier und da Aktivitäten wie Basketball oder Volleyball Matches, die organisiert werden. Auch ein Kidsclub für die kleinsten steht zur Verfügung. Abends spielen in diversen Restaurants ab und zu Bands oder es gibt Livemusik.

Worauf mehr Acht gelegt wird, sind allerdings Premium-Aktivitäten, die natürlich extra bezahlt werden müssen. Diese können sich aber auf jeden Fall sehen lassen. Es gibt zum Beispiel die Möglichkeit im riesigen Aquarium einen Schnorchel- oder Tauchgang zu unternehmen. Mit Haien zu tauchen während man den zahlreichen Besuchern auf der anderen Glasseite zuwinkt, ist ganz bestimmt ein sehr besonderer Nervenkitzel. Ebenso kann man am eigenen Hotellandeplatz mit dem Hubschrauber eine Runde über Dubai drehen. Wir haben uns für das Schwimmen mit Delphinen entschieden, ein wirklich einmaliges Erlebnis.

Es lohnt sich sicherlich im Vorfeld zu recherchieren was man machen möchte. Neben den Aktivitäten, welche im Hotel möglich sind, bietet natürlich auch Dubai selbst jede Menge Abenteuer an.

Fazit

Obwohl das Hotel nicht gerade ein Schnäppchen ist, bekommt man für sein Geld jede Menge geboten. Wer die Halbpension bucht, kann jeden Tag in Spitzenrestaurants speisen, wo man normalerweise hohe Summen ausgeben müsste. Das Zimmer ist bereits in der Standardkategorie ein wirkliches Highlight. Jeden Tag durch dieses pompöse Hotel zu spazieren ist ebenso ein einmaliges Gefühl. Gerade für Freunde von Wasserparks ist es natürlich klasse, dass man diesen an jedem Tag kostenlos besuchen kann. Wer einfach nur Ruhe sucht, kann sich am Pool unter einer atemberaubender Kulisse entspannen.

Zusammengefasst kann man sagen, dass das Atlantis Hotel in Dubai zurecht ein 5 Sterne Resort repräsentiert.

Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zurück nach oben