Urlaubschecker Blog

Auf diesem Reiseblog aus Österreich findest du inspirierende und kulinarische Beiträge rund um das Thema Reisen. Wir teilen mit dir unsere Erfahrungen und verraten dir nützliche Tipps für deinen nächsten Urlaub.

Kubanischer Abend

Nach Tag 175 in dieser immer wiederkehrenden “Lockdown Situation” brauchen wir dringend karibische Vibes. Wir stellen euch das Highlight der Woche vor: ein kubanischer Abend. Wir nehmen uns immer genügend Zeit um passende Spezialläden zu finden und die exotischen Zutaten dort zu besorgen. Vor Ort bereitet uns ebenfalls das Stöbern im restlichen Produktsortiment viel Freude. Deswegen haben wir uns entschieden an einem Samstag gemütlich einkaufen zu gehen und am Abend gemeinsam mit dem Kochen zu starten. Um dabei richtig in Stimmung zu kommen empfehlen wir diese kubanische Musik nebenbei laufen zu lassen. Bailamos und los gehts!

Oh ihr wisst noch gar nicht was wir kochen? Ein Blick auf unsere Speisekarte mit dem Gericht des Tages verrät, dass es ein Pollo con Mojo Cubano wird – serviert mit Moros y Christianos und Tostones. Das kommt euch spanisch vor? Dann liegt ihr tatsächlich richtig, weil die Amtssprache der Kubaner zufällig Spanisch ist.

Hauptspeise “Plato Principal”

Mojo ist eine kubanische Sauce, die entweder rot oder grün zubereitet wird. Es kommt darauf an, welche Kräuter man für die Basis verwendet. Während bei der roten Mojo Paprika im Vordergrund steht, ist bei der grünen Mojo Koriander die Hauptzutat. Moros y Christianos ist eine kubanische Version von Bohnen mit Reis, die in fast jedem Restaurant angeboten wird. Der Name des Gerichts stammt aus dem 7. Jahrhundert, als spanische Christen die Mauren aus Südspanien nach Afrika vertrieben. Dabei bezieht sich Moros auf die schwarzen Bohnen und Cristianos auf den weißen Reis. Tostones oder auch Chatinos genannt sind unreife Kochbananenscheiben, die zweimal frittiert werden.

Alles klar? Dann kann der kubanische Abend beginnen! Das Rezept reicht für 2 Personen und besteht aus folgenden Zutaten:

Pollo con Mojo Cubano
– 250 g Hühnerbrust
– 100 ml Orangensaft
– 20 ml Olivenöl
– 2 Limetten (Schale + Saft)
– 15 g Koriander
– 1 Stiel Minze
– 3 Knoblauchzehen
– 1 TL Honig
– 1 TL Kümmel gemahlen
– 1 TL Oregano getrocknet

Moros y Cristianos
– 1 Dose schwarze Bohnen
– 100 g Reis
– 1 Zwiebel
– 1/2 rote Paprika
– 1 TL Kümmel
– 1 TL Weinessig

Tostones
– 2 grüne Kochbananen
– Salz
– Frittieröl

Für die grüne Mojo Koriander– sowie Minzblätter abzupfen, die Schale einer Limette abreiben und Knoblauch schälen. Den Saft der Limetten in einen Mixer pressen. Dazu Orangensaft, Öl, Kräuter, Limettenzesten, Kümmel, Oregano, Knoblauch und Honig hinzufügen. Die Zutaten gut mixen, bis eine fein Marinade entstanden ist. Die Hühnerbrust in kleinere Teile schneiden und in einer Schüssel komplett mit der Marinade übergießen. Etwa 1 Stunde marinieren lassen. Nach der Einwirkzeit, das Huhn samt der Flüssigkeit in eine ofenfeste Form leeren und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad, 30 Minuten lang garen lassen. Optional die Huhnstücke nach der Backzeit in einer Grillpfanne von jeder Seite kurz scharf anbraten.

Inzwischen die Zwiebel und den Paprika fein schneiden und in einem Topf mit etwas Öl für 5 Minuten anschwitzen. Danach Reis sowie Kümmel hinzufügen und kurz anrösten lassen. Bohnen abtropfen lassen und dabei etwa 50 ml Flüssigkeit auffangen. Den Reis mit der Bohnenflüssigkeit und Essig ablöschen. Bohnen sowie 200 ml Wasser dazu geben und bei niedriger Hitze zugedeckt köcheln lassen. Wenn der Reis gar ist, nochmals mit Kümmel, Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Tostones die Enden der Kochbananen abtrennen und die Schale der Länge nach an mehreren Stellen einschneiden. So lässt sich die Schale besser abziehen, da die Banane noch unreif ist. Ausreichend Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen und die Bananen in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden. Bei mittlerer Hitze im heißen Öl anbraten bis die Oberfläche eine leichte Bräunung bekommt. Die Scheiben aus der Pfanne fischen, mit einem Glas zerdrücken und zurück ins Öl legen. Pro Seite nochmals eine Minute frittieren und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Salz bestreuen und alle Komponenten auf einem Teller anrichten.

Getränk “Bebida”

Zu dieser hervorragenden Mahlzeit darf das richtige Getränk natürlich nicht fehlen. Nichts wäre passender als ein Mojito mit Havana Club Rum aus Kuba!

Mojito
– 5 cl weißer Rum
– 1 Limette
– 2 TL Rohrzucker braun
– Mineralwasser
– 8 Blätter Minze
– Eiswürfel

Für den Mojito die Blätter der Minze abzupfen und die Limette vierteln. Die Eiswürfel in einem Beutel mit einem Hammer oder im Crusher zerkleinern. Rum, Rohrzucker, Limettenviertel und Minze im Longdrink Glas mit einem Mörser gut zerdrücken. Crushed Ice hinzufügen und mit Mineralwasser auffüllen. Die Mischung in einem Shaker kurz mixen und wieder in das Glas zurück leeren. Das Rezept für den zweiten Cocktail wiederholen.

Dessert “Postre”

Danach gibt es Churros mit Schokoladensauce. Wir haben die Nachspeise auf den nächsten Tag verschoben weil wir doch voller waren als gedacht. So einfach lässt sich aus einem kubanischem Abend, ein kubanisches Wochenende machen. In Kuba gibt es neben den klassischen Churros auch eine gefüllte Variante mit Guaven-Marmelade.

Für unser Rezept werden neben einem Spritzbeutel mit Sternaufsatz noch folgende Zutaten benötigt:

Churros
– 150 g Mehl
– 1 TL Backpulver
– 250 ml Wasser
– 1 TL Rapsöl
– 1 Prise Salz
– Frittieröl

Topping
– 60 g Zucker
– 2 TL Zimt

Schokoladensauce
– 100 g Zartbitterschokolade
– 80 g Schlagobers

In einer Pfanne ausreichend Öl erhitzen und Wasser aufkochen. Für die Sauce, Schokolade über heißem Wasser schmelzen und mit Schlagobers mischen. Kurz ziehen lassen und zum Abkühlen auf die Seite stellen. Für das Topping, den Zucker mit dem Zimt in einem tiefen Teller vermengen.

Für den Brandteig, Mehl mit Backpulver sowie Salz mischen und heißes Wasser dazu leeren. Mit einem Teigschaber die Zutaten zu einem festen Teig verrühren. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und 10 cm lange Streifen ins heiße Öl pressen. Die Enden mit einer Schere dicht an der Oberfläche abzwicken, um Verbrennungen durch spritzendes Öl zu vermeiden. Bei gelegentlichem Umdrehen ca. 5 Minuten anbraten bis die Churros ein braun-goldene Backfarbe bekommen. Nach dem Frittieren auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen, im Zimtzucker wälzen und mit der Schokoladensauce servieren.

Vera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zurück nach oben